Icemakers weiht Ladestation für Elektrofahrzeuge in Arvidsjaur ein

Bürgermeisterin Sara Lundberg und Michael Lindeman (Icemakers AB) bei der Einweihung der Icemakers-Ladesäule in Arvidsjaur
Foto: Icemakers

In der Skillnadsgatan 19, Arvidsjaur hat die Firma Icemakers Anfang Februar eine Ladesäule für AC und DC-laden installiert (22 kW Wechselstrom – Typ2 sowie 50 kW Gleichstrom CCS)
„Unsere öffentlichen Ladesäulen in Arvidsjaur und Arjeplog machen es möglich, dass unsere Gäste aus der Fahrzeugindustrie ihre Elektrofahrzeuge auch außerhalb der jeweiligen Testanlagen DC laden können“, sagt Michael Lindeman (VD von Icemakers).
Michael hofft, dass in naher Zukunft die Ladeinfrastruktur in den Kommunen Arjeplog und Arvidsjaur weiter ausgebaut wird. „Es ist wichtig, die Möglichkeit zu bieten, wichtige Erprobungsfahrten auszuweiten und externe Lademöglichkeiten zu erproben“, sagt er.
Natürlich richtet sich das Ladeangebot auch an Einheimische, die vielleicht dadurch motiviert werden, auf ein Elektrofahrzeug umzusatteln.
Die Bezahlung ist via APP oder Kreditkarte (VISA/Mastercard) möglich.
Zum Artikel auf www.arvidsjaur.se mit Fotos und schwedischem Text

Schweden: Ökologischer Paketdienst

Die Idee ist so einfach, wie durchschlagend: Paketlieferanten fahren beladen ins Stadtzentrum und leer wieder heraus. Bei der Müllabfuhr ist es genau andersherum. Wenn sich beide zusammentun, dann spart man die Hälfte aller Fuhren. In der Stockholmer Innenstadt tun sie das mit Erfolg: ökologisch wie ökonomisch
Zum Weiterlesen auf DasErste.de