Informationen zum Coronavirus COVID-19 in Schweden

  • Geltende Corona COVID-19 Regeln in Schweden:
    • Ab 6. Februar 2021 muss bei Einreise ein negatives COVID-19-Testergebnis vorgelegt werden. Zwischen der Probenabnahme und dem Grenzübertritt dürfen höchsten 48 Stunden liegen. Es werden Ergebnisse von PCR-Tests, LAMP-Tests und Antigen-Tests akzeptiert. Das Testzertifikat muss folgende Informationen enthalten: Name der getesteten Person, Zeitpunkt der Probenabnahme, Art des Testes (PCR-, LAMP- oder Antigen-Test), Testergebnis, Aussteller des Zertifikats. Zertifikate werden nur in englischer, schwedischer, norwegischer oder dänischer Sprache akzeptiert (Bitte beachten: nicht auf Deutsch!
      Weitere Hinweise auf www.auswaertiges-amt.de
      x
    • Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz) besteht nicht in Schweden. Es gibt jedoch Ausnahmen, z.B. im öffentlichen Nah- und Fernverkehr, in den Terminalgebäuden der Flughäfen Stockholm/Arlanda und Arvidsjaur. Die schwedische Corona Strategie baut auf Abstand halten, Handhygiene und Isolation bei Erkältungssymptomen.  Halten Sie sich unbedingt an diese Regeln und helfen Sie mit, den Virus einzudämmen!x
    • Ab 15.11.2020 ist ganz Schweden vom RKI als Risikogebiet eingestuft worden, ab 07.03.2021 als Hochinzidenzgebiet. Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Schweden wird aufgrund hoher Infektionszahlen derzeit gewarnt.
      Die Autotestregion Arjeplog, Arvidsjaur, Älvsbyn liegt in der Region Norrbotten.
      In Norrbotten gelten wie auch im gesamten Land verschärfte Regeln wie z. B. Vermeidung von persönlichen Kontakten, max. Besucherzahlen Shoppingcentern, Geschäften, Fitnesscentern und Restaurants. Vermeiden Sie unnötige Reisen. Dienstreisen sollen verschoben werden.
      www.krisinformation.se/en
      c
    • Es besteht ein Versammlungsverbot mit über 8 Personen. Bei Verstößen werden Bußgelder verhängt.
      x
    • Folkhälsomyndigheten (oberste Gesundheitsbehörde):
      www.folkhalsomyndigheten.se (englisch)
      Verhaltensrichtlinien zur Ansteckungsvermeidung auf Deutsch
      Protect yourself and others from spread of infection other languages
      x
      x
  • Was tun bei Corona-Symptomen?
    Es ist sehr wichtig, dass Sie in Ihrer Unterkunft bleiben, wenn Sie Symptome haben, auch wenn sie noch so gering sind.
    Beachten Sie, dass es sich bei Verdacht oder bestätigter Infektion allgemein gefährlicher Krankheiten (z. B. Covid 19) um eine meldepflichtige Krankheit handelt nach §2 Kapitel 2 Smittskyddslagen. D. h. Sie sind verpflichtet, sich zu isolieren, um niemanden einer Ansteckungsgefahr auszusetzen sowie sich testen zu lassen.
    Beachten Sie die Informationen des schwedischen Gesundheitsamtes Folkhälsomyndigheten auf Deutsch.
    Falls keine firmeninterne Regeln für Sie gelten, rufen Sie die örtliche Hälsocentral oder die Hotline-Nummer 1177 an (Englisch ist wählbar). Ihre direkten Mitbewohner sollten sich ebenfalls isolieren und Kontakt mit der Hälsocentral / 1177 aufnehmen, um das weitere Vorgehen zu klären.
    v
  • Haben Sie keine Symptome und benötigen einen Corona Covid19 Test, z. B. für die Rückreise, wenden Sie sich an Ihren Charterfluganbieter oder fragen Sie beim Flughafen Arvidsjaur nach.
    Fliegen Sie über Stockholm/Arlanda können Sie dort einen Test machen lassen: airportsky.sex
  • Sonstige Infos:


Stand: 08.03.2021

Icemakers weiht Ladestation für Elektrofahrzeuge in Arvidsjaur ein

Bürgermeisterin Sara Lundberg und Michael Lindeman (Icemakers AB) bei der Einweihung der Icemakers-Ladesäule in Arvidsjaur
Foto: Icemakers

In der Skillnadsgatan 19, Arvidsjaur hat die Firma Icemakers Anfang Februar eine Ladesäule für AC und DC-laden installiert (22 kW Wechselstrom – Typ2 sowie 50 kW Gleichstrom CCS)
„Unsere öffentlichen Ladesäulen in Arvidsjaur und Arjeplog machen es möglich, dass unsere Gäste aus der Fahrzeugindustrie ihre Elektrofahrzeuge auch außerhalb der jeweiligen Testanlagen DC laden können“, sagt Michael Lindeman (VD von Icemakers).
Michael hofft, dass in naher Zukunft die Ladeinfrastruktur in den Kommunen Arjeplog und Arvidsjaur weiter ausgebaut wird. „Es ist wichtig, die Möglichkeit zu bieten, wichtige Erprobungsfahrten auszuweiten und externe Lademöglichkeiten zu erproben“, sagt er.
Natürlich richtet sich das Ladeangebot auch an Einheimische, die vielleicht dadurch motiviert werden, auf ein Elektrofahrzeug umzusatteln.
Die Bezahlung ist via APP oder Kreditkarte (VISA/Mastercard) möglich.
Zum Artikel auf www.arvidsjaur.se mit Fotos und schwedischem Text