Santa Lucia – das Lichterfest

Santa LuciaSchweden liegt am 6. Dezember nicht auf der Route vom Nikolaus. Aber einen anderen Tag im Dezember erwarten alle Kinder sehnsüchtig: Den Luciatag
Jedes Jahr am 13. Dezember wird in Schweden Santa Lucia gefeiert. Kinder aller Alterstufen üben wochenlang im Dagis (siehe Schweden A—Z Buchstabe D) und in den Schulen das traditionelle Lucialied und Weihnachtslieder.
Und dann ist es soweit. Die Eltern sind in die Schule und ins Dagis eingeladen, es duftet nach Glögg (Glühwein ohne Alkohol) und Lussekatt, dem traditionellen Safrangebäck, das nur am Luciatag gegessen wird. Die Mädchen in langen weißen Gewändern, die Jungen als Wichtel oder Pfefferkuchenmännchen verkleidet singen gemeinsam „Santa Lucia“. Allen voran steht Lucia, ein Mädchen mit einem roten Gürtel um das weiße Gewand und einem Lichterkranz aus vier brennenden Kerzen im Haar.
Oft erfreuen Jugendliche Ihre Eltern am Arbeitsplatz mit einem Konzert. Abends folgen dann noch festliche Konzerte in den Kirchen.
Warum ausgerechnet eine sizilianische Heilige in Schweden seit dem 17. Jh. mit dem Luciatag geehrt wird, ist unbekannt. Bekannt ist jedoch die Legende:
Um 300 n. Chr. lebte die junge Lucia auf Sizilien. Die Christenverfolgung war auf dem Höhepunkt, die Gläubigen mussten sich in den Katakomben verstecken. Lucia jedoch ließ sich heimlich taufen und weihte ihr Leben Gott, sie wollte ins Kloster.
Heimlich versorgte das junge Mädchen ihre Glaubensbrüder und -schwestern in den Katakomben mit Nahrungsmitteln. Um in den dunklen Gängen Licht zu haben, trug Sie einen Kranz mit Kerzen auf dem Kopf.
Nach dem Tod des Vaters verlobte Lucias Mutter sie jedoch gegen ihren Willen. Als Lucia Verlobter von ihrem Glauben erfuhr, zeigte er sie an. Der Richter verurteilte Lucia zum Dienst in einem Bordell. Als man sie wegschaffen wollte, rührte sich Lucia nicht vom Fleck. Laut der Sage konnte kein Ochsengespann und keine tausend Männer sie von der Stelle schaffen. Schließlich tötete man Lucia mit einem Schwertstich.
In den christlichen Kirchen ist der Gedenktag der heiligen Lucia der 13. Dezember, da der Tag vor der Gregorianischen Kalenderreform auf die Wintersonnenwende fiel.
Im Sinne des Gleichheitsdenkens wird inzwischen im Dagis kein Mädchen mehr zur Lucia ausgewählt. Die Kleinen dürfen jetzt selbst entscheiden, ob sie den Tag als Lucia oder im Gefolge verbringen wollen. So ist es durchaus normal, dass es unter den Kleinen mehrere Lucias gibt.

©Kirsten Stelling